Sizetsiana Elena, quälende Ungewissheit

Sizetsiana Elena quälende ungewissheit

Sizetsiana aus Moldawien, Institutia Medico-Sanitara Publica Oncologic, Chisinau

Sie kommt gerade aus dem OP und hat noch Schwierigkeiten mit der Orientierung. Ihre Mutter Tatiana spricht leise, um ihre Tochter nicht unnötig zu stören. Bei einer Reise ans Meer war vor kurzem ein großer unschöner Leberfleck aufgefallen, den bis dahin niemand beachtet hatte.

Ihre Eltern waren alarmiert und brachten sie sofort nach ihrer Rückkehr zum Arzt. Dieser empfahl, den Fleck so bald wie möglich entfernen zu lassen.

Leider war aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel die Operation erst nach 5 Monaten möglich. 

Das Gehalt des Vaters ist bescheiden und die  Zukunft der Familie hängt ganz davon ab, ob er diese Arbeit behalten wird.

Aber auch mit Arbeit haben sie keine Rücklagen und keine Möglichkeit eine Krebsbehandlung zu finanzieren, sollte diese notwendig werden.

Mit ihren 2 Kindern – Sizetsiana hat eine 16 jährige Schwester – kommen sie gerade zurecht. Tausend Dinge gehen ihr im Kopf herum.

Tatiana weiß nicht, was die Zukunft bringen wird und sie hat vor allem Angst, sie weiß nicht einmal, wie sie weitere Fahrten aus ihrem Wohnort Strasheni bezahlen sollen, um ihre Tochter im Krankenhaus zu besuchen.

Wenn Sizetsiana sich weiteren Krebsbehandlungen unterziehen muss, besteht ihre einzige Hoffnung in einer kostenlosen Therapie. 

Die Verfügbarkeit der Chemotherapie hängt stark von den Arzneimittelspenden für das Krankenhaus ab. 

Ohne diese Spenden gibt es nicht genügend Mittel um einkommensschwächere Patienten, wie Sizetsiana, zu behandeln. 

Viele Familien in Moldawien haben versucht Medikamente zu kaufen, die in unkontrollierten Labors und Ländern hergestellt werden – mit verheerenden Folgen. 

Denn viele der besten und effektivsten Präparate  sind nicht einmal zu Marktpreisen in Moldawien zu kaufen. Die Möglichkeiten für mittellose  Familien und solche mit niedrigen Einkommen sind daher gering und Medikamentenspenden ein echter Segen für diese Patienten.

Sizetsiana ist noch wackelig aber freundlich. Ein sehr höfliches, 13jähriges Mädchen mit blonden Haaren und tiefblauen Augen.

Sie lernt begeistert Englisch in der Schule und ist jetzt ganz stolz, uns ihr Wissen vorzuführen. Sie sagt, sie sei nicht besorgt, obwohl ihre Mutter dies ganz offensichtlich ist.

Sie bleibt auch geduldig, als die Schwester ihr den Tropf anpasst und auf die Frage, ob sie vor ihrer Operation nervös war, sagt sie „natürlich nicht! “

Das könnte Sie auch interessieren:

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Die Aufrechterhaltung ihrer historischen Mission: den Kranken, den Armen und den Benachteiligten zu helfen, setzt der Orden heute in über 120 Ländern um. Seine Programme umfassen medizinische und soziale Unterstützung.