Moldawien

Moldawien

Moldawien ist ein Binnenstaat in Osteuropa, der an die Ukraine und Rumänien grenzt und als eines der ärmsten Länder Europas gilt. Mehr als 20% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze4.

Die Lebenserwartung für Frauen liegt bei 75 und die der Männer bei gerade 66 Jahren1. Es gibt eine staatliche Gesundheitsversorgung die aber im Krankheitsfall nur ein Bett im Krankenhaus garantiert. Alles andere, vom Leintuch bis zu den Medikamenten, muss von den Patienten selbst bezahlt werden. Seit seiner Unabhängigkeit 1991 sind die Krankheitsraten für ansteckende und nicht ansteckende Krankheiten angestiegen. Schätzungsweise 89% aller Todesfälle gehen auf nicht ansteckende Krankheiten zurück1.

Krebs ist die zweitgrößte Todesursache nach Herz-Kreislauferkrankungen. Der hohe Konsum von Alkohol und Tabak spielen eine Rolle, glaubt man den neuesten Forschungsergebnissen zum Zusammenhang zwischen diesen Substanzen und bestimmten Krebsarten gezeigt haben6.

2014 wurde in Moldawien ein bevölkerungsbasiertes Krebsregister eingeführt1. Das Land hat nur ein Krankenhaus, das auf die Diagnose und Behandlung von Krebs spezialisiert ist, das Onkologische Institut in Chisinau5.

Lungenkrebst hat die höchsten Inzidenz- und Sterblichkeitsraten bei Männern, gefolgt von Darm- und Prostatakrebs. 22% der Männer mit Lungenkrebs sterben an der Krankheit2.

Brustkrebs hat die höchsten Inzidenz –und Sterberate bei den Frauen, aber auch die Erkrankungsraten von Darm- und Gebärmutterkrebs sind hoch. 20% der Frauen mit einer Brustkrebsdiagnose sterben an der Erkrankung2.

Coram Deo

Coram Deo ist eine gemeinnützige, eingetragene Organisation die bedürftige, aus armen Verhältnissen stammende Menschen in Moldawien unterstützt. Die Stiftung finanziert medizinische Hilfe, stellt fehlende Arzneimittel zur Verfügung und arbeitet dafür mit internationalen Hilfsorganisationen, z.B. Medical Teams International (USA) und mit uns, der Krebsallianz in Deutschland, zusammen.

Oft fehlt den Patienten, die in Krankenhäusern, Kliniken und auch von lokalen, humanitären Organisationen behandelt werden, noch weitere umfangreiche Hilfe! Seit 2010 engagiert sich die Krebsallianz in Moldawien und konnte schon hunderte von Menschen im Mutter-Kind-Krankenhaus und in dem nationalen Krebsinstitut in Chisinau ( Hauptstadt Moldawiens) mit wichtigen Medikamenten versorgen.

Ein besonderer Schwerpunkt für die Krebsallianz in Moldawien ist die Hilfe für Kinder die an der Bluterkrankheit leiden und spezielle Medikamente benötigen, die so gut wie nie in den Krankenhäusern zur Verfügung stehen. Außerdem liegt uns die Unterstützung der an Leukämie erkrankten Kinder, in dem Krebskrankenhaus der Hauptstadt, am Herzen, denn obwohl auch andere Organisationen vor Ort helfen, fehlen immer noch die wichtigsten Mittel.

In den vergangenen Jahren hat die Krebsallianz in Koordination mit Coram Deo, für die Kinder, die oft monatelang auf dieser Station leben, eine Weihnachtsfeier organisiert und veranstaltet. Die Krebsallianz konnte unter anderem Infusionsschläuche und das begehrte Medikament Oncaspar für diese Station bereitstellen.

 
 https://www.facebook.com/coramdeo.moldova
 Chisinau Str. N.Titulescu 6 Tel: (+37322) 531403
 Email: coramdeo.moldova@gmail.com 

Quellen:

  1. http://www.who.int/countries/mda/en/
  2. http://eco.iarc.fr/eucan
  3. Kenneth D. Miller,  Miklos Simon Global perspectives on cancer: Incidence, Care, and Experience Greenwood publishing group 2015
  4. https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/md.html
  5. Graham A. Colditz The SAGE encyclopedia of cancer and society SAGE Publications
  6. http://www.cancer.gov/about-cancer/causes-prevention/risk/alcohol/alcohol-fact-sheet

Das könnte Sie auch interessieren:

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Die Aufrechterhaltung ihrer historischen Mission: den Kranken, den Armen und den Benachteiligten zu helfen, setzt der Orden heute in über 120 Ländern um. Seine Programme umfassen medizinische und soziale Unterstützung.