Philippinen

Philippinen

Die Philippinen sind ein Land mit 98 Mio Einwohnern, welches aus 7000 Inseln im westlichen Pazifik besteht. In den vergangenen Jahren wurde der Staat von schrecklichen Naturkatastrophen heimgesucht, von denen der Taifun Haiyan, der das Land 2013 verwüstete, in der Geschichte der Philippinen den bisher höchsten Schaden angerichtet hat. Es war zwar nicht der stärkste, aber ganz sicher der tödlichste Taifun den das Land je erleben mußte4. Aber auch die Wirtschaft des Landes hat sehr unter dieser Katastrophe gelitten, was zu vielen Hilfszusagen von Seiten der industrialisierten Länder führte, da die Philippinen als Land mit geringem Einkommen gelten.

1995 wurde die nationale Krankenversicherung, die PhilHealth gegründet. Reformen fanden 2010 statt, aber die Institution wird weiterhin für ihre mangelnde Breiten- und Tiefenwirkung kritisiert, was sich zum Beispiel darin ausdrückt, dass Patienten vieles aus der eigenen Tasche zahlen müssen.

Krebs gilt als dritthöchste Todesursache auf den Philippinen. Die häufigsten Krebsarten sind Lungen-, Brust-, Leber- und Gebärmutterkrebs.2 75% der Krebsdiagnosen treffen Patienten die älter als 50 Jahre sind.2 Die meisten Filippinos gehen erst zum Arzt, wenn der Krebs bereits ein späteres Stadium erreicht hat. Auch die Inzidenz bei Kindern ist häufig, wobei die meisten von ihnen an Leukämie erkranken.1 1988 wurde in den Philippinen das Cancer Control Programm eingeführt. 2 Es zielt darauf ab, die Fortschritte in der Forschung in die Behandlung zu integrieren, sowie ein effizientes Präventionssystem zu errichten.

Die Überlebensraten für Patienten mit Lungenkrebs sind die niedrigsten, wohingegen die Überlebenschancen für Brustkrebspatienten am höchsten sind. Das Land hat eine der höchsten Raucherraten bei Männern, was gemäß des inzwischen wissenschaftlich nachgewiesenen Zusammenhangs zwischen schädlichen Substanzen wie Alkohol und Tabak und bestimmten Krebsarten einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Krebserkrankungsrate des Landes haben dürfte.

Asia America Initiative

Die Asia Amerika Initiative ist überzeugt dass Sicherheit, Frieden und Respekt untrennbare Voraussetzungen für ein würdiges Menschenleben sind. Die AAI will den Menschen Hoffnung geben und die lokalen Gruppen, die von bewaffneten Konflikten und akuter Armut bedroht sind, stärken.

Dabei spielt es keine Rolle welcher Religion sie angehören oder aus welchen sozialen und kulturellen Gemeinschaften sie stammen.Das Ziel ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Programmes, welches auf der ganzen Welt in Konfliktsituationen übertragbar und anwendbar ist !

Die Generationsfriedenskonsolidierung , die wirtschaftliche Entwicklung mit guter Bildung koppelt, ist ein internationales Modell für die Friedenskonsolidierung!

2 Fass : die Generationsfriedenskonsolidierung ist ein internationales Model, daß mit guten Bildungsmöglichkeiten, gekoppelt mit positiver wirtschaftlicher Entwicklung, den Friedensprozess stärkt und festigt.

"Wir fördern hauptsächlich die  Jugend mit unseren Leistungen und achten bei der Versorgung besonders auf die Senioren, so bringen wir die Generationen zusammen!"

Der Zugang zu Bildung, ein funktionierendes Gesundheitssystem, Aufbau von wirtschaftlicher Existenz, schonenden Umgang mit der Natur, Lehren von Geisteswissenschaften und Kunst bilden die Basis für ein friedliches Miteinander und stärken die Menschen !

Die AAI wird von einem sehr guten Vorstand geführt und von einem exzellenten Kuratorium unterstützt. Dadurch fließt die vielfältige Erfahrung von Regierungsmitgliedern und internationalen Geschäftspartnern mit ein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Orden de Malta Guatemala Partner der Krebsallianz

Die Aufrechterhaltung ihrer historischen Mission: den Kranken, den Armen und den Benachteiligten zu helfen, setzt der Orden heute in über 120 Ländern um. Seine Programme umfassen medizinische und soziale Unterstützung.